Ventil löst Wasserschaden aus

Zu einer verkürzten Nacht kam es am 21.3. für die Kameraden der Feuerwehr St. Anton am Arlberg. Um 0200 Uhr wurde die Mannschaft per Pager zu einem Wasserschaden in einem Wohnhaus gerufen. Aufgrund eines defekten Ventils kann es im Keller zu einer kleineren Überflutung. Die Arbeiten konnten nach ca.1 h abgeschlossen werden.

Wasserschaden in Wohnhaus

Am 12.03.2019 wurden wir zu einem Wasserschaden in ein Wohnhaus in St. Anton am Arlberg gerufen. Aufgrund eines Bruches von einer Schraube spritzte Wasser aus einer Wasserleitung im Gebäude. Die alarmierte Feuerwehr konnte den nicht allzu großen Wasseraustritt rasch beseitigen und nach ca. 45 Minuten wieder abrücken. Ebenso rasch vor Ort war ein Mitarbeiter des hiesigen Stromnetzbetreibers. Er musste jedoch nicht mehr eingreifen da der Stromausfall nur aufgrund vom Fall eines FI verursacht wurde.

Kaminbrand eines Hotels

Aus noch unbekannter Ursache entzündete sich am späten Nachmittag des 16.2. ein Lüfter auf einem Kamin eines Hotels in St. Anton. Beim Eintreffen der Feuerwehr war das Feuer schon wieder erloschen. Die Feuerwehr kontrollierte mit einer WBK den Brandbereich und den Kamin und unterstützte den herbeigerufenen Kaminkehrer bei seinen Arbeiten.

Lkw Brand im Arlbergtunnel

Noch einmal glimpflich ging am 29.1. 2019 ein LKW Brand im Arlberg Straßentunnel aus.

Um ca. 1400 wurden die die Feuerwehren aus Klösterle, Landeck und St. Anton in den Tunnel zur Brandbekämpfung gerufen.

Der Reifen eines Autotransporters hatte Feuer gefangen und der LKW Fahrer konnte mit seinem Fahrzeug nicht mehr aus dem Tunnel fahren.
Das Feuer hatte bereits auf 4 geladene Autos übergegriffen, durch die installierte Sprühnebelanlage konnte das Feuer jedoch bis zum Eintreffen der Feuerwehren eingedämmt werden.
Alle Personen im Tunnel konnten sich u.a. auch über die Flucht- und Rettungswege in Sicherheit bringen.

Die vielen Übungen in den Tunnelanlagen im Bezirk Bludenz und Landeck und die vielen gemeinsamen Übungs- und Einsatzstunden der zuständigen Tunnelfeuerwehren haben sich auch dieses Mal wieder bewährt und größeren Schaden an der Tunnelanlage verhindert. Besonders wichtig bei solch gefährlichen Einsätzen ist jedoch, dass keine Personenschäden bei den Fahrzeuginsassen und den Feuerwehrkameraden zu beklagen sind.

(c) FF St. Anton am Arlberg

5. Einsätze an heilig Abend

Wenig besinnlich begann der heutige Heilige Abend für die Kameraden der FF St. Anton am Arlberg. 
Aufgrund der starken Regenfälle musste die Feuerwehr zu einem kleinen Bach mit Sandsäcken ausrücken. 
Eine Stunde später mussten wir zu einer Überschwemmung in einem Gewerbebetrieb. 
Wieder eine Stunde später wurden wir in einen Supermarkt zu einer Alarmierung vom Personenlift gerufen. 
Die nächste Alarmierung erfolgte nach einer weiteren Stunde in den Schmittentunnel nach St. Christoph. Dort wurde ein Druckknopfmelder betätigt. Die Ursache war der Schneepflug der den Schnee auf den DKM warf, dass der DKM ausgelöst wurde. 
Der fünfte Einsatz war in einer Tiefgarage, die aufgrund eines Risses der Wasserleitung überschwemmt wurde. Von den heute außerordentlich fleißigen Kameraden wurde die Tiefgarage ausgepumpt.

48403255 10156874748722156 5851761325822181376 o

Impressum

Freiwillige Feuerwehr St. Anton am Arlberg 

Auweg 1

6580 St. Anton am Arlberg

E-Mail: feuerwehr@st-anton.at 

Mehr - Vollständiges Impressum

Unwetterradar

Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich

Gemäß der Information im Sinne der Artikel 12, 13 und 14 der EU-Verordnung 679/2016 teilen wir Ihnen mit, dass diese Webseite eigene technische Cookies und

Cookies Dritter verwendet. Wenn Sie weiterhin auf diesen Seiten surfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.