Home


Unfreiwillige Abkühlung hatte heute ein Rind beim Stausee Ferwall in St. Anton am Arlberg.
Das Tier rutschte vermutlich gestern über eine ca. 10 m lange und sehr steile Rinne bei der Stauwurzel des Stausee Ferwall in den See.
Die Hirten konnten das Tier heute Vormittag am Ufer finden, es war ihnen jedoch unmöglich das Rind ohne Hilfe zu retten.
Der Gewalthaber der zwei Drittel Gerichtsalpen alarmierte die Feuerwehr und mittels eines Tierbergegeschirrs und eines „Manitous“ mit Seilwindekonnte das Rind nach ca. 2 h unverletzt dem, ebenfalls anwesenden, Besitzer übergeben werden.
Wir wünschen trotz dieses kleinen Zwischenfalls allen Hirten und den Tieren einen schönen und unfallfreien Almsommer.

Impressum

Freiwillige Feuerwehr St. Anton am Arlberg 

Auweg 1

6580 St. Anton am Arlberg

E-Mail: feuerwehr@st-anton.at 

Mehr - Vollständiges Impressum

Unwetterradar

Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich